Kunstverein Via 113 - Projekte

In Zusammenarbeit mit ... Roemer- und Pelizaeus Museum Hildesheim 2.5.´97 - 20.6.´97
600 Frauen bekamen einen Umschlag mit einem gewaschenen und gebügelten Stofftaschentuch, einem frankierten Rückumschlag, einem Plastiktütchen und einer Gebrauchsanweisung überreicht. Sie hatten, so laut Anweisung, ihren oder einen ihnen nahestenden Duft an das übergebenes Tuch zu binden und auf einem beiliegenden Zettel einen Frauennamen aufzuschreiben. Spätestens nach 3 Monaten mussten sie alles an mich zurückschicken. Die Namen wurden kurz vor Ausstellungsbeginn (in einem gotischen Kuppelgewölbe) auf das entsprechende Taschentuch gedruckt .Die 450 zurückgekommenen, duftenden Stofftücher hängen an einem dünne Faden frei im Raum. Beiläufig: Beim auspacken und bedrucken der einzelnen Tücher waren 40 Stück die absolute Obergrenze. Danach bekam man von sehr unterschiedlichen und teilweise starken Düften Kopfschmerzen